weather-image

Devisen: Euro legt trotz schwachem Ifo-Index zu

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat am Montag trotz eines schwachen Ifo-Geschäftsklimas zugelegt. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2530 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Ein Dollar war 0,7981 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,2507 (Donnerstag: 1,2552) Dollar festgesetzt.

Dass der Euro nicht von der abermaligen Stimmungseintrübung in deutschen Unternehmen belastet wurde, führten Marktbeobachter auf die besseren Werte im wichtigen Verarbeitenden Gewerbe zurück. Dort hellte sich die Stimmung im August nach drei Rückgängen in Folge wieder auf. In allen anderen Sektoren gab das Ifo-Geschäftsklima hingegen nach. Dementsprechend sank der Gesamtindikator zum vierten Mal in Folge. Bankvolkswirte deuteten die Umfrageergebnisse als Vorboten einer schwächeren Konjunkturentwicklung im zweiten Halbjahr.

Anzeige