weather-image
22°

Devisen: Euro im US-Handel kaum verändert - weiter unter 1,30 Dollar

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat sich am Freitag im New Yorker Handel kaum bewegt. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,2990 US-Dollar. Zuvor hatte sie im europäischen Handel leichte Gewinne verzeichnet und war um die Marke von 1,30 Dollar geschwankt. Händler nannten neue Hoffnungen in Griechenland als Hauptgrund. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2988 (Donnerstag: 1,2954) Dollar festgesetzt.

"Die Ursache für die leichte Kauflaune beim Euro liegt in Griechenland", sagte Devisenexperte Lothar Heßler vom Bankhaus HSBC Trinkaus. Seiner Einschätzung nach trieb die Hoffnung auf eine Einigung der Parteien in der Regierungskoalition und der Experten der Troika auf ein neues Sparprogramm den Kurs der Gemeinschaftswährung. Zudem wird einem Bericht der "Financial Times" zufolge hinter den Kulissen daran gearbeitet, den Weg für ein volles Hilfsprogramm für das hochverschuldete Spanien freizumachen.

Anzeige