weather-image
15°

Der Roboter im Klassenzimmer

In der Klasse sitzen die Schulkinder auf ihren Plätzen. Auf einem Tisch sitzt ein kleiner Roboter. Der ist in etwa so groß, wie ein großes Lineal lang ist.

Robo in der Schule
Dieser kleine Roboter nimmt mit Kamera und Mikrofon auf, was im Klassenraum passiert. ACHTUNG: Dieses Bild hat dpa auch im Bildfunk gesendet.‎ Foto: Michael Kappeler Foto: dpa

Dieser kleine Roboter ist eine Art Stellvertreter. Er kann mit seiner Kamera und seinem Mikrofon aufnehmen, was im Unterricht passiert. Das tut er für Schulkinder, die nicht selbst im Klassenzimmer dabei sein können. Etwa, weil sie im Krankenhaus liegen.

Anzeige

Kinder, die längere Zeit krank sind, bekommen Unterricht zu Hause oder im Krankenhaus. Schließlich sollen sie den Schulstoff nicht verpassen. Doch so ein Privat-Unterricht ersetzt nicht das gemeinsame Lernen in einer Schulklasse.

Die Erfinder des Roboters meinen: Durch den kleinen Stellvertreter können Kinder mit ihren Klassen-Kameraden Zeit verbringen, selbst wenn diese gar nicht da sind. Durch den Roboter können kranke Schulkinder mit Smartphone oder Tablet den Unterricht verfolgen.

Informationen zur Schulpflicht bei kranken Kindern

Projektseite "Avatar Kids"

Projektseite "No Isolation"