weather-image
10°

Der Nächste bitte: Beim Impfen nicht vordrängeln!

0.0
0.0
KINA - Der Nächste bitte: Beim Impfen nicht vordrängeln!
Bildtext einblenden
Corona-Impfung: Ältere Menschen sollen in den Impfzentren zuerst dran kommen. Foto: Uwe Zucchi/dpa Foto: dpa

Stell dir eine lange Schlange mit vielen wartenden Menschen vor. Plötzlich drängelt sich eine Person einfach vor. Das ärgert alle anderen Menschen, die geduldig warten. So ähnlich ist es gerade bei den Impfungen gegen Corona – auch da gibt es eine bestimmte Reihenfolge. Doch nicht alle Menschen halten sich daran.


Was läuft da gerade schief?

Anzeige

Die Menschen stehen nicht wirklich Schlange. Aber es gibt eine Reihenfolge. Diese bestimmt, wer zuerst geimpft wird. Doch in mindestens 9 von 16 Bundesländern sind Personen schon geimpft, obwohl sie eigentlich erst später an der Reihe sind. Darunter waren Politiker, Kirchenleute, Feuerwehrleute und Polizisten.

Warum gibt es bei den Corona-Impfungen eine Reihenfolge?

Noch gibt es zu wenig Impfstoff. Deshalb hat die Regierung diese Reihenfolge festgelegt. Es gibt vier Gruppen. Menschen, die zur Risikogruppe gehören, sollen zuerst geimpft werden. Sie brauchen den Schutz gegen das Virus am dringendsten.

Wovon hängt ab, wann jemand geimpft wird?

Wann ein Mensch seine Corona-Impfung erhält, hängt unter anderem vom Alter ab. Über 80-Jährige sowie Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen stehen ganz oben auf der Liste. Sie haben ein höheres Risiko, schwer durch das Virus zu erkranken, als etwa junge, gesunde Menschen.

Es gibt aber noch mehr Faktoren, weshalb jemand früh geimpft werden soll, etwa der Beruf oder Vorerkrankungen. Wer zum Beispiel auf der Intensivstation im Krankenhaus als Ärztin oder Krankenpfleger Corona-Patienten betreut, rutscht in der Liste weiter nach vorne. Ebenso Menschen, die etwa in der Notaufnahme arbeiten.

Warum wurden manche Menschen dann trotzdem früher geimpft?

Meist sagten die Verantwortlichen später, dass Impfdosen noch übrig waren. Der Impfstoff ist nur kurz haltbar und muss dann schnell verbraucht werden. Gesundheitsminister Jens Spahn sagte: Vordrängler seien nicht gut für den Zusammenhalt unter den Menschen. Einige fordern jetzt eine Bestrafung für die Vordrängler. Die Hoffnung ist, dass es bald mehr Impfstoff gibt, damit ihn alle schnell erhalten.

Einstellungen