weather-image
21°

Der Iran lässt angebliche slowakische Atomspione frei

Bratislava (dpa) - Die iranischen Behörden haben nach Angaben aus Bratislava zwei angebliche slowakische Spione freigelassen und ihnen die Ausreise erlaubt. Sie waren seit Mai wegen des Verdachts der Atomspionage in Haft. Der slowakische Regierungschef Robert Fico und Außenminister Miroslav Lajcak waren gestern nach Teheran geflogen, um mit iranischen Regierungsvertretern die Modalitäten ihrer Freilassung auszuhandeln. Die Gleitschirmflieger gehörten zu einer achtköpfigen Gruppe, die im Mai in der Nähe iranischer Atomanlagen in Isfahan Filmaufnahmen aus der Luft gemacht hatte.

Anzeige