weather-image

Der Humor darf nicht zu kurz kommen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Rosa und Franz Ettmayr sind seit 50 Jahren glücklich verheiratet. (Foto: Rasch)

Traunreut – Mit welchen Blumen Franz Ettmayr aus Niedling seine Rosa zur Goldenen Hochzeit überrascht hat, wissen wir nicht. Vor 50 Jahren waren es Rosen, Maiglöckchen und Orchideen, aus denen der Brautstrauß gebunden war.


»Der Strauß freut mich auch noch nach 50 Jahren. Damals waren Nelken modern und ich habe so einen schönen Strauß mit exotischen Blumen gehabt«, schwärmt Rosa Ettmayr heute noch. Am 12. Mai 1968 hat sich das Paar in der Pfarrkirche Traunwalchen das Jawort gegeben. Dieses Eheversprechen erneuerten sie jetzt bei einem Dankgottesdienst und einer Familienfeier.

Anzeige

Auf der selbstgeschreinerten »Austraglerbank« blickte das Paar im Gespräch mit dem Traunsteiner Tagblatt zurück auf 50 glückliche und zufriedene Jahre. »Mia san g´sund und da bin i vom Herzen dankbar – und zum Dahungern is a no ned«, fasst Franz Ettmayr es bescheiden zusammen. Beide sind sehr lebenslustig und sind für ihren unverfälschten Humor bekannt. »Man muss hart im Nehmen sein, und der Humor darf nicht hinten bleiben«, sagt Rosa Ettmayr über das beste Rezept für eine lange und stabile Ehe – und fügt an: »Das gilt für beide.«

Heute genießen sie nach vielen Jahren harter Arbeit ihr Leben. Sie reisen viel, unternehmen Ausflüge oder sind mit dem Radl auf der »Roaß«. »Zuerst haben wir gearbeitet und jetzt lassen wir es uns gut gehen«, lautet ihr gemeinsames Lebensmotto. Das Ehepaar verbindet aber noch mehr. Sie fühlen sich der Tradition verpflichtet und haben sich auch über viele Jahre im Dorfleben engagiert. Rosa Ettmayr war 20 Jahre in der Vorstandschaft des Frauenvereins Traunwalchen und ihr Mann hat sich als langjähriger Kirchenpfleger und Mitglied der Kirchenverwaltung in Traunwalchen große Verdienste erworben. Sie halten auch heute noch dran fest und sind sich einig: »Das Dorfleben gehört erhalten.«

Kennengelernt haben sie sich mit 19 beziehungsweise 20 Jahren beim Tanzen in Oberweißenkirchen. Ihre Wege kreuzten sich quasi auf halber Strecke. Sie stammte aus Niedling in der damaligen Gemeinde Traunwalchen und er aus Hofstätt in der Gemeinde Palling. Die frühere Gastwirtschaft in Oberweißenkirchen galt seinerzeit als der Tanz-Treff schlechthin. »Im Fasching war da jedes Wochenende was los und da hat sich das mit uns so langsam entwickelt«, erinnern sich beide. 1968 wurde dann geheiratet mit allem, was zu einer zünftigen Bauernhochzeit gehört. Bevor für das jung vermählte Paar der Alltag auf dem bäuerlichen Hof einkehrte, machten sie eine Hochzeitsreise nach Liechtenstein. Das Liebesglück wurde von drei Kindern, zwei Töchtern und einem Sohn, gekrönt. Mittlerweile gehören auch sieben Enkelkinder zur Familie.

Rosa Ettmayr ist auf dem elterlichen Hof beim »Schroll z´Niedling« geboren und aufgewachsen. Nach der Volksschule in Traunwalchen machte sie eine landwirtschaftliche Ausbildung und arbeitete als einziges Kind der Familie auf dem elterlichen Hof mit, den sie mit der Einheirat ihres Mannes bis 2005 – zuletzt im Nebenerwerb – bewirtschaftete. Ihr Mann stammt ebenfalls von einem Bauernhof mit mehreren Geschwistern und hat dort bis zu seinem 17. Lebensjahr als gelernter Landwirt mitgearbeitet, bevor er als Baggerfahrer angefangen hat. Bis zu seiner Pensionierung war er 45 Jahre bei der heutigen Firma Alfons Danner Bau GmbH in Frühling Baggerfahrer. Mit 50 Jahren hat er auch seine Leidenschaft zur Musik entdeckt und mit dem Ziachspielen begonnen. ga