weather-image
17°

Debatte um Schmähvideo-Verbot

YouTube
Von verschiedenen Seiten wird eine Sperrung des auf YouTube verbreiteten Schmähvideos gefordert. Foto: Jens Büttner Foto: dpa

Berlin (dpa) - Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger lehnt es ab, im Zuge der Debatte über das Mohammed-Schmähvideo mit schärferen Gesetzen gegen Gotteslästerung vorzugehen. Eine Darstellerin aus dem Film hat den mutmaßlichen Produzenten des Streifens verklagt und gefordert, dass das Video aus der Plattform YouTube entfernt werde.

Anzeige