weather-image
19°

De Maizière besichtigt zerstörte Buddha-Statuen von Bamiyan

Berlin (dpa) - Verteidigungsminister Thomas de Maizière hat die von den Taliban zerstörten weltberühmten Buddha-Statuen in der zentralafghanischen Provinz Bamiyan besucht. Bamiyan stehe für die große Widersprüchlichkeit Afghanistans, sagte er Bild.de. Die zwischen dem fünften und siebsten Jahrhundert entstandenen Fels-Statuen waren 2001 gesprengt worden. Nach der Visite in Bamiyan besuchte der Minister das türkische Wiederaufbauteam in der nordafghanischen Provinz Dschosdschan - diese gehört zum Einsatzgebiet der Bundeswehr.

Anzeige