weather-image
11°

CSU will Milliardenhilfe für Krankenhäuser in Finanznöten

Passau (dpa) - Die CSU will noch vor der Bundestagswahl ein Milliarden-Programm für Krankenhäuser in Finanznöten beschließen. Das Volumen soll mehr als eine Milliarde Euro bis Ende 2014 betragen. Das berichtet die «Passauer Neue Presse». Die Zeitung bezieht sich auf ein Positionspapier der CSU-Landesgruppe im Bundestag. Es solle bei der Klausurtagung kommende Woche in Wildbad Kreuth verabschiedet werden. Konkret fordern die CSU-Gesundheitsexperten unter anderem eine Reform des sogenannten Sicherheitsstellungszuschlags für Krankenhäuser in unterversorgten Regionen.

Anzeige