weather-image
20°

Coronavirus-Sondersendungen weiter mit Millionenpublikum

0.0
0.0
Berchtesgadener Land: Fünf neue Coronavirus-Infizierte im Landkreis bestätigt – Kontaktpersonen in Quarantäne
Bildtext einblenden
3D-Nachbau des Coronavirus. (Foto: Robert Michael/dpa)

Der Coronavirus dominiert das Geschehen - auch im Fernsehen. Die meisten Zuschauer schalteten beim ZDF ein, das eine Sondersendung zu dem Thema ausstrahlte.


Berlin (dpa) - Das Interesse an den Nachrichten-Sondersendungen zur dramatischen Ausbreitung des neuartigen Coronavirus war auch am Freitagabend ungebrochen.

Anzeige

Das fast 45-minütige »ZDF Spezial« nach der »heute«-Sendung um 19.00 Uhr sahen 4,49 Millionen Menschen, was einer Quote von 14,9 Prozent entsprach. Für das »ARD Extra« nach der »Tagesschau« interessierten sich allein im Ersten 4,50 Millionen (14,5 Prozent).

Im Anschluss hatte »Der Staatsanwalt« wieder die Nase vor. Im Schnitt 5,64 Millionen Menschen sahen die Folge »Hochzeit in Rot« aus der ZDF-Krimiserie. Das bescherte dem Zweiten einen Marktanteil von 17,1 Prozent. Die ARD-Komödie »Praxis mit Meerblick: Sehnsucht« hatte im Ersten 4,50 Millionen Zuschauer (14,3 Prozent).

Auf dem zweiten Platz zur besten Sendezeit im deutschen Fernsehen landete die RTL-Tanzshow. »Let's Dance« sahen 4,51 Millionen. Das entsprach wegen der längeren Dauer sogar 16,9 Prozent Marktanteil.

Sat.1 startete mit »United Voices - Das größte Fernduell der Welt« eine neue Show, was 1,15 Millionen Menschen (3,6 Prozent) vor die Fernseher zog. ProSieben zeigte den US-Thriller »Nerve« und hatte 1,15 Millionen Zuschauer (3,6 Prozent). 580 000 Menschen interessierten sich auf Kabel eins für die US-Abenteuerserie »Blood & Treasure - Kleopatras Flucht« (1,7 Prozent). Auf RTLzwei sahen 980 000 Menschen den US-Film »After Earth« (3,0 Prozent) und auf Vox im Schnitt 740 000 die Serie »Bones - Die Knochenjägerin« (2,3 Prozent).