weather-image

Clinton nach Krankheit am Montag wieder im Ministerium

Washington (dpa) - Die scheidende US-Außenministerin Hillary Clinton wird nach ihrer Krankenhausbehandlung wegen eines Blutgerinnsels wieder ihre Arbeit im Ministerium aufnehmen. Am Vormittag stehe ein Treffen mit Mitarbeitern auf dem Programm, teilte das State Department in Washington mit. Clinton war in einer New Yorker Klinik mit blutverdünnenden Mitteln wegen eines Blutgerinnsels im Kopf behandelt worden, das sich nach einer Gehirnerschütterung gebildet hatte. Die ehemalige First Lady wird nach eigener Aussage für eine zweite Amtszeit nicht mehr zur Verfügung zu stehen.

Anzeige