weather-image

CL-Achtelfinale: Bayern und Schalke droht Madrid

0.0
0.0
Bayern-Coach
Bildtext einblenden
Bayern-Trainer Jupp Heynckes ist gespannt auf den nächsten Champions-League-Gegner. Foto: Karl-Josef Hildenbrand Foto: dpa

München (dpa) - Mit großer Spannung blicken die Verantwortlichen der drei deutschen Vertreter in der Champions League der Achtelfinal-Auslosung am Donnerstag in Nyon in der Schweiz entgegen. Vorjahresfinalist Bayern München könnte wie Schalke 04 im Achtelfinale auf Real Madrid treffen.


Die Wahrscheinlichkeit auf die Zuteilung des spanischen Meisters mit den deutschen Fußball-Nationalspielern Mesut Özil und Sami Khedira ist nicht klein, denn für die Spanier kommen nur fünf der acht Gruppenersten als Gegner in Betracht. In der ersten K.o.-Runde sind Spiele gegen Teams aus dem eigenen Land (FC Barcelona und FC Malaga) sowie Vorrundengegner (Borussia Dortmund) ausgeschlossen.

Anzeige

Schalkes Christoph Metzelder wäre Real als Gegner im Achtel- oder Viertelfinale ganz recht. »Ich würde mich freuen. Es wäre einen große Freude, noch mal nach Bernabéu zurückzukehren«, sagte der frühere Real-Spieler.

Die Münchner nannten vor der Auslosung keinen Wunschgegner. »Wir haben keinen Einfluss darauf und müssen es nehmen, wie es kommt. Ich glaube nicht, dass die anderen Mannschaften gerne Bayern München zugelost bekommen«, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Ausgetragen werden die Achtelfinal-Hinspiele zwischen dem 12. und 20. Februar 2013. Die Rückspiele finden vom 5. bis 13. März statt. Der Einzug ins Viertelfinale, in dem dann auch deutsche Duelle möglich wären, wird von der UEFA mit 3,9 Millionen Euro honoriert.