weather-image
27°

Chef einer Stifte-Firma

0.0
0.0
Chef von Faber-Castell
Bildtext einblenden
Daniel Rogger ist der Chef der Stifte-Firma Faber-Castell. Foto: Anna Seibel/Faber-Castell/dpa Foto: dpa

In der Schule brauchst du sie und deine Eltern bei der Arbeit oder in der Freizeit: Stifte. Auf der Welt gibt es viele Firmen, die Stifte herstellen. Eine davon ist Faber-Castell aus dem Bundesland Bayern. Seit einigen Monaten hat die Firma einen neuen Chef. Er heißt Daniel Rogger.


Eigentlich sieht seine Arbeit so aus, dass er viele Gespräche führen muss. Zudem muss er sich mit anderen gemeinsam überlegen, wie die Firma auch in Zukunft Geld verdienen kann.

Anzeige

Doch zu Beginn seiner Zeit bei Faber-Castell hat sich Daniel Rogger auch etwas anderes für seinen Job angeschaut: Wie Stifte überhaupt hergestellt werden.

Reportern erzählte Daniel Rogger, dass er selbst beim Stiftemachen mitangepackt habe. So wollte er die Arbeit kennenlernen. Denn mit dem Herstellen von Stiften habe er vorher noch nichts zu tun gehabt. «Ich habe mir gesagt: Ich steh' neben der Maschine und arbeite mit», sagte Daniel Rogger.

Erst habe er acht Stunden in dem Bereich gearbeitet, in dem die Minen für Bleistifte gemacht werden. Später habe er eine achtstündige Arbeitsschicht in der Stifte-Fertigung mitgemacht, erzählte er.

Er habe etwa erfahren, was alles beim Minenmachen für Bleistifte passiert. Und wie die Zutaten für die Mine gemischt, geknetet, gepresst und gehärtet werden.

Webseite von Faber-Castell