weather-image
11°

Chef der Nord-CDU de Jager gibt auf - Führungskrise

Kiel (dpa) - Schleswig-Holsteins CDU-Chef Jost de Jager will nach Informationen der dpa komplett aus der aktiven Politik aussteigen. Der 47-Jährige wird demnach auch nicht im März für Platz eins der Landesliste zur Bundestagswahl kandidieren. Getsern Abend war bekanntgeworden, dass de Jager als Landesvorsitzender zurücktreten will. Dazu wird im Laufe des Tages eine Erklärung des CDU-Politikers erwartet. Am späten Vormittag berät in Kiel der Landesvorstand. Wer neuer Vorsitzender der Nord-CDU werden könnte, ist noch völlig ungewiss. Die Landespartei steckt erneut in einer Führungskrise.

Anzeige