weather-image

Charkow-Einspruch abgewiesen - Schalke gegen Saloniki

Lausanne (dpa) - Das Internationale Sportgerichtshof CAS hat in einem Dringlichkeitsverfahren den Einspruch von Metalist Charkow abgewiesen.

FC Schalke 04
Als Gegner des FC Schalke 04 in der Champions League steht nun PAOK Saloniki fest. Foto: Arno Burgi Foto: dpa

Wie vom europäischen Dachverband UEFA beschlossen, bleibt der ukrainische Fußball-Vizemeister von allen internationalen Wettbewerben der Saison 2013/2014 ausgeschlossen. Hintergrund der UEFA-Entscheidung war die Verwicklung des Metalist-Sportdirektors Jewgeni Krasnikow in einen Manipulationsskandal im April 2008.

Anzeige

Damit ist jetzt endgültig sicher, dass Schalke am 21. August daheim im ersten Playoff-Spiel der Champions League gegen Nachrücker PAOK Saloniki mit dem ehemaligen Schalke-Coach Huub Stevens antritt. Am 27. August ist der Bundesligist zu Gast beim griechischen Vizemeister in Thessaloniki.

«Die UEFA hat die Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshofs (CAS) begrüßt, den Antrag vom FC Metalist Kharkiv auf provisorische Maßnahmen nach dem Beschluss vom UEFA-Berufungssenat am 13. August 2013 abzuweisen», teilte der Verband nach seiner Urteilsbegründung auf seiner Internetseite lediglich mit. Schalke twitterte: «Die letzten Zweifel sind beseitigt.»

CAS-Mitteilung

UEFA-Mitteilung

FC Schalke 04