weather-image

Buskontrollen an der Autobahn

Traunstein (POBS) - Die Regierung von Oberbayern hat in Zusammenarbeit mit dem Hauptzollamt Rosenheim, dem Landespolizeikommando Salzburg und Polizeikräften aus Augsburg, München, Weilheim, Rosenheim und Traunstein am Samstag den grenzüberschreitenden Busverkehr kontrolliert.

Im Landkreis Traunstein wurden in den späten Nachmittagsstunden in Autobahnnähe 17 Reisebusse und deren Insassen überprüft. Bei einem Bus und einem Anhänger wurden so gravierende Mängel festgestellt, dass die Weiterfahrt unterbunden werden musste. Die Insassen konnten mit einem Ersatzbus die Fahrt fortsetzen. Die technischen Mängel an einem weiteren Bus konnten insoweit behoben werden, dass eine Weiterfahrt erfolgen konnte.

Anzeige

Bei manchen Bussen stellten die Beamten gleich mehrere Übertretungen fest. Neben allerlei technischen Mängeln fielen vor allem Geschwindigkeitsüberschreitungen, Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten sowie ungenehmigter Linienverkehr auf.

Gegen zwei der kontrollierten Fahrgäste wird ein Strafverfahren wegen illegalen Aufenthalts eingeleitet. Neben zwei weiteren Verfahren wegen Steuerhinterziehung behielten die Zollbeamten Steuerschulden in Höhe von 2 786 Euro ein.