weather-image
16°

Bundeswehroffizier für die UN in Syrien

Berlin (dpa) - Die Vereinten Nationen haben erneut einen Bundeswehroffizier nach Syrien entsandt. Der Oberstleutnant ist seit wenigen Tagen in Damaskus mit der Abwicklung der gescheiterten Beobachtermission befasst. Einen entsprechenden Bericht von «Spiegel Online» betätigte das Verteidigungsministerium. Der Offizier war bereits im April an der Vorbereitung der Beobachtermission beteiligt. Diese war am Sonntag erfolglos abgebrochen worden. An der Mission selbst waren keine deutschen Militärbeobachter beteiligt.

Anzeige