weather-image

Bundeswehr bleibt langfristig mit Hunderten Soldaten in Afghanistan

Berlin (dpa) - Die Bundeswehr soll auch nach dem Ende des Nato-Kampfeinsatzes in Afghanistan 2014 zunächst mit 600 bis 800 Soldaten im Land bleiben. Die Bundesregierung machte dieses Angebot für die Jahre 2015 und 2016. Danach sollen auf unabsehbare Zeit noch 200 bis 300 Soldaten für Ausbildung, Beratung und Unterstützung der afghanischen Armee zur Verfügung gestellt werden. Mit der Fortsetzung des Engagements wolle man die Ergebnisse des bisherigen Einsatzes sichern, sagte Verteidigungsminister Thomas de Maizière.

Anzeige