weather-image
11°

Bundeswehr beginnt mit Türkei-Einsatz

Lübeck (dpa) - Die ersten Bundeswehrsoldaten sind zur Stationierung von «Patriot»-Abwehrraketen in die Türkei aufgebrochen. Ein Vorauskommando mit 20 deutschen und rund 30 niederländischen Kräften flog von Eindhoven in die südtürkische Stadt Adana ab. Gleichzeitig begann im Hafen von Lübeck-Travemünde die Verschiffung von rund 300 Fahrzeugen und 130 Containern mit militärischer Ausrüstung. Zum Schutz des Nato-Partners Türkei vor Angriffen aus Syrien entsenden die Niederlande, Deutschland und die USA je zwei Raketenabwehrstaffeln.

Anzeige