Bundesverdienstkreuz am Bande für Walter Hölzl

Bildtext einblenden
Der gebürtige Berchtesgadener Walter Hölzl wurde mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Foto: Lennart Preiss/Bayerische Staatskanzlei

Berchtesgaden – Der Leiter der Staatskanzlei und Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Medien, Dr. Florian Herrmann, überreichte kürzlich dem gebürtigen Berchtesgadener Walter Hölzl, der nun in Oberschleißheim bei München wohnt, sowie Joachim Jauer aus Kirchberg im Wald im Prinz-Carl-Palais das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.


»Wir zeichnen heute zwei Persönlichkeiten aus, die sich in ganz besonderer Weise um den Bereich Medien verdient gemacht haben. Der Orden ist ein symbolischer Dank für ihr jahrzehntelanges Engagement im Beruf und Ehrenamt, für ihre Kreativität und den unermüdlichen Einsatz für eine verlässliche Information der Bürger«, lobte der Staatsminister in seiner Laudatio.

Walter Hölzl erhielt das Verdienstkreuz am Bande für seine bleibenden Verdienste im Bereich Medien. Der gebürtige Berchtesgadener ist seit 1987 für die Bavaria Film GmbH tätig und übernahm 1997 den Bereich Ausbildung für Medienberufe. Als Leiter des Bereichs Aus- und Weiterbildung und als Betriebsratsvorsitzender der Bavaria Film hat er sich seit dieser Zeit maßgeblich für die Etablierung einer geregelten Ausbildung für Medienberufe eingesetzt. Von 1997 bis 2009 war Walter Hölzl als Ausbilder bei der IHK Nürnberg tätig. Seit 2014 engagiert er sich als Prüfer im Bereich Mediengestaltung ehrenamtlich bei der IHK für München und Oberbayern. Vor etwa 20 Jahren war er Miterfinder und -gestalter des Berufsbildes »Mediengestalter/-in Bild und Ton«. Walter Hölzl ist Vorsitzender des Prüfungsausschusses für »Mediengestalter/-in Bild und Ton« bei der IHK und zudem ehrenamtliches Mitglied der Kommission zur Gestaltung der Richtlinien.

Im Jahr 1990 hat Walter Hölzl das medienpädagogische Projekt »Das filmende Klassenzimmer« ins Leben gerufen, das wegweisend im Bereich der Filmbildung ist. Bei diesem Projekt produzieren Schüler beim Besuch der Bavaria Film GmbH einen vollständigen Kurzfilm – angefangen von der Idee, der Geschichtsentwicklung, dem Dreh und dem Schnitt.

Seit Bestehen des Projektes hat Walter Hölzl rund 7 000 Filme produziert. Dadurch hat er einen Weg geebnet, der vielen Kindern den Umgang mit Medien lehrt und zeigt, wie machtvoll Medien eingesetzt werden können. Gerade in Zeiten des digitalen Wandels und von Social Media ist dies ein wichtiger Beitrag zur Medienpädagogik für junge Menschen.

fb