Bildtext einblenden
(Foto: Kilian Pfeiffer)

Bürgerantrag für Kliniken: Initiative sammelt weiter Unterschriften

Berchtesgadener Land – Übertroffen ist bereits die notwendige Anzahl gesammelter Unterschriften für den Bürgerantrag der Bürgerinitiative »Kliniken Südostbayern«. Dennoch will man weitersammeln. Am Samstag, 1. Oktober, wird es dazu einen Infostand in der Fußgängerzone in Bad Reichenhall geben. 


Unter Federführung der Eheleute Dres. Reinhard und Ursula Reichelt aus Schönau am Königssee, Prof. Dr. Franz-Christoph Himmler aus Ainring und Dr. Danja Heinrich aus Bad Reichenhall hatte sich eine Bürgerinitiative gebildet, die sich gegen Teile der vom Kreistag beschlossenen Reform der »Kliniken Südostbayern« (KSOB) richtet. Die Bürgerinitiative hat sich zum Ziel genommen, die Umsetzung der kritisierten Maßnahmen zumindest so lange auszusetzen, bis der von den Gremien inzwischen für Bad Reichenhall beschlossene Neubau in Betrieb geht.

Der an den Kreistag gerichtete Bürgerantrag bedarf rund 1100 Unterschriften, um den Weg zu einer erneuten Behandlung im Gremium zu ebnen. »Dieses Ziel ist inzwischen weit übertroffen«, sagt Mitinitiator Paul Grafwallner aus Bischofswiesen, über 2000 Unterschriften sind es demnach schon. Jedoch ist der Wunsch da, »das hohe Stimmungsniveau in der Bevölkerung mit möglichst vielen Unterschriften aus dem Landkreis zu unterlegen«.

Der Infostand wird am Samstag von 10 bis 12.30 Uhr in der Fußgängerzone in Bad Reichenhall zu finden sein, Poststraße 20, gegenüber Reichenhalls Polizeidienststelle.

kp