weather-image
Trotz einiger Zwischenfälle zieht die Polizei eine positive Bilanz der Buttnmandltage

Brave Kramperl und Zuschauer beim Buttnmandllauf in Berchtesgaden

Berchtesgaden – Trotz einiger Vorfälle am Dienstag und Mittwoch ist die Polizei Berchtesgaden mit dem Verlauf des Buttnmandllaufs im Markt Berchtesgaden und im gesamten Dienstbereich zufrieden.

Die Buttnmandltage sind schon wieder vorbei. Und die Polizei ist insgesamt zufrieden mit dem Verlauf. (Foto: Kastner)

Bei hohem Besucheraufkommen kam es lediglich am ersten Abend zu kleineren Zwischenfällen. So erstattete ein junger Mann am Mittwoch eine Anzeige bei der hiesigen Dienststelle, weil er bereits am Dienstag gegen 20.45 Uhr bei einer Schubserei mit Mitgliedern einer Bass im Bereich des Schloßplatzes leicht verletzt wurde.

Anzeige

Ein angetrunkener 44-Jähriger musste ebenfalls am Dienstag gegen 22.45 Uhr im Bereich des Weihnachtsschützenplatzes in Gewahrsam genommen werden, nachdem er durch aggressives Verhalten aufgefallen war. Er verbrachte im Anschluss die Nacht in der Arrestzelle der Polizeiinspektion.

Bei der Polizeiinspektion Bad Reichenhall wurde am Dienstag eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und Beleidigung erstattet, die sich im Bereich der Schornstraße in Schönau am Königssee ereignet hatte. Hier war es gegen 21 Uhr zu einem Streitgespräch zwischen einem Mitglied einer Buttnmandl-Bass und einer Autofahrerin gekommen. Dabei fielen einige beleidigende Worte und die Windschutzscheibe des Fahrzeugs wurde leicht beschädigt. Hierzu laufen die Ermittlungen noch.

Über den Verkehrsunfall vom Dienstag gegen 23.20 Uhr in Schönau am Königssee, bei dem ein Mitglied einer Bass auf dem Nachhauseweg von einem Pkw angefahren worden war, haben wir bereits gestern berichtet. Wie sich herausstellte, waren die erlittenen Verletzungen glückerweise nicht so schlimm und der Geschädigte konnte das Krankenhaus bereits wieder verlassen.

Stimmung locker und entspannt

Der zweite Tag verlief in Berchtesgaden und den umliegenden Gemeinden trotz eines höheren Besucheraufkommens ohne nennenswerte Zwischenfälle. Die Einsatzkräfte der Polizei mussten nur in wenigen Einzelfällen mit mahnenden Worten einschreiten. Aber grundsätzlich war die Stimmung sowohl bei den Besuchern als auch bei den Buttnmandln und Kramperln locker und entspannt.

Davon konnte sich auch der Polizeivizepräsident des Polizeipräsidiums Oberbayern, Harald Pickert, selbst überzeugen, als er am Dienstag persönlich anwesend war und mit den Beamten der hiesigen Dienststelle durch den Berchtesgadener Sdvent auf Streife ging. Er war sehr beeindruckt von der schönen Kulisse und dem gelebten Brauchtum.