weather-image
-4°

Bitte einmal schlucken: Polio-Impfung

0.0
0.0
Bitte einmal schlucken: Polio-Impfung
Bildtext einblenden
Ein Junge aus dem Jemen schluckt den Polio-Impfstoff. Foto: Hani Al-Ansi/DPA/dpa Foto: dpa

Manchmal muss man Tropfen schlucken. Manchmal gibt es einen Pieks. In beiden Fällen gelangt so ein Impfstoff in den Körper. Der schützt vor einer ansteckenden Krankheit. Sie heißt Kinderlähmung. Fachleute sagen meist Polio dazu.


Kinderlähmung bekamen früher viele Menschen. Der Name beschreibt auch die Folgen: Menschen mit Polio konnten nicht mehr richtig laufen oder sich kaum bewegen. Einige sind sogar gestorben.

Anzeige

Mittlerweile gibt es die Krankheit zum Glück nur noch selten. In Deutschland kommt sie schon lange nicht mehr vor. Warum ist die Impfung hier trotzdem wichtig? Weil es die Krankheit in einigen Teilen der Erde noch gibt. So bekamen in diesem Jahr Menschen Polio in den Ländern Afghanistan und Pakistan in Asien.

Experten empfehlen deshalb weiterhin regelmäßiges Impfen. So lange bis die Krankheit auf der Welt ausgerottet ist. Dann könnte sich niemand mehr anstecken.