weather-image

Bewegung bei Terrorfahndung

Boston (dpa) - Nach Stunden der Großfahndung in Boston nach den mutmaßlichen Bombenlegern des Marathons hat es am Freitagvormittag (Ortszeit) Bewegung gegeben.

Polizisten eilten aufgeregt und mit gezogenen Waffen auf einen Punkt im Vorort Watertown zu, wie auf Fernsehbildern des US-Senders CNN zu sehen war.

Anzeige

Reporter wurden aufgefordert, zurückzugehen. Seit Stunden wird nach einem 19-Jährigen gesucht, sein Bruder wurde bei einem Festnahmeversuch getötet.

Twitter der Bostoner Polizei