weather-image
Siegertitel der Bundesstutenschau in Ellwangen geht an die Familie Nutz für »Meisterhofs Ribana«

Beste deutsche Welsh-Cob-Stute ist aus Teisendorf

Teisendorf. Die beste deutsche Welsh-Cob-Stute stammt aus Teisendorf: Mit ihrer sechsjährigen Stute »Meisterhofs Ribana« erreichte die Familie Nutz aus Weildorf bei der Bundesschau in Ellwangen den Bundessiegertitel und eine gesondert vergebene Bundesprämie.

Den Titel der bundesweit besten Welsh-Cob-Stute erreichte bei der Bundesschau in Ellwangen »Meisterhofs Ribana« von der Familie Nutz aus Teisendorf mit den Vorführern Rupert (links) und Johann Nutz.

Nach neun Jahren hatte die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) erstmals wieder eine deutschlandweite Bundesschau für Sportponystuten der Rassen Connemara, New Forest, Welsh sowie Deutsches Reitpony ausgelobt. Angegliedert war die Veranstaltung an das Bundesbreitensport-Festival in Ellwangen. An drei Tagen wurden dort vor rund 40 000 Zuschauern etwa 80 Wettbewerbe um und mit Pferden ausgetragen, darunter sportlich spannende Wettkämpfe wie unterhaltsame Einsteigerprüfungen für Kinder mit etwa 700 Pferden und Ponys.

Anzeige

Für die Zuchtschauwettbewerbe waren 13 Zuchtverbände aus ganz Deutschland aufgerufen, beste Stuten zu nominieren. Auch die Teisendorfer Welsh-Cob-Züchterfamilie Nutz aus Weildorf, die seit Jahren erstklassige Zuchtprodukte aus ihrem Gestüt Meisterhof liefert, war mit zwei Stuten nominiert, um die bayerischen Fahnen zu vertreten.

Unter den strengen Augen einer mehrköpfigen Zuchtrichter-Kommission wurden die nominierten Stuten vorgeführt und Qualitätsmerkmale wie Rassetyp und Gangvermögen genauestens begutachtet. Johann Nutz jun. präsentierte die sechsjährige Welsh-Cob-Stute »Meisterhofs Ribana« optimal, während Nutz sen. sich um das mitgeführte Fohlen kümmerte. Als Peitschenführerin fungierte Jungzüchterin Denise Biedermann aus Freilassing, die bereits großes Wissen rund um die professionelle Präsentation von Zuchtpferden zeigte.

Großer Jubel der mitgereisten Fans und vieler Zuschauer brandete auf, als schließlich die schwierige Entscheidung des Bundessiegertitels auf »Meisterhofs Ribana« fiel. Die selbstgezogene Ponystute gehört nun zur absoluten Elite der Deutschen Welsh-Cob-Zucht. Für Familie Nutz bedeutet dies züchterische Lorbeeren von allerhöchster Stelle. Sogar eine gesondert vergebene Bundesprämie – ausschließlich für bereits leistungsgeprüfte Stuten mit einer Schauwertnote ab acht und höher – wurde dieser hervorragenden Ponystute zuteil.