weather-image
28°

Berlusconi droht mit einer «Revolution» in Italien

Rom (dpa) - Der frühere italienische Regierungschef Silvio Berlusconi hat im Fall seiner Verhaftung mit einer «Revolution» gedroht.

Silvio Berlusconi
Der frühere italienische Regierungschef Silvio Berlusconi droht für den Fall seiner Verhaftung mit einer «Revolution». Foto: Luigi Mistrulli Foto: dpa

«Sie können mein Telefon abhören und mir meinen Pass wegnehmen und mich verhaften, wann immer sie wollen», sagte der 77-Jährige in einem Interview des französischen Radiosenders Europe 1 am Donnerstag. «Aber ich habe keine Angst, es wird eine Revolution in Italien geben, wenn sie das tun.»

Anzeige

Berlusconi hatte Ende November seine Immunität verloren, nachdem er wegen seiner rechtskräftigen Verurteilung wegen Steuerbetrugs aus dem Senat ausgeschlossen worden war. «Es wird sehr schwierig, mich ins Gefängnis zu stecken, weil ich bei den nächsten Wahlen eine große Mehrheit bekommen werde», sagte der dreimalige Regierungschef, der seinen Ausschluss erneut als «Staatsstreich» bezeichnete. Dass Berlusconi tatsächlich verhaftet wird, gilt als unwahrscheinlich.

Berlusconi betonte, er wolle am 24. Mai, gleichzeitig mit den Europawahlen, Neuwahlen in Italien, da die aktuelle Regierung nach dem Austritt seiner Partei Forza Italia aus der Koalition nicht mehr vom Volk gewählt sei. Laut einer Umfrage des Instituts Datamedia kommt sein Mitte-Rechts-Bündnis derzeit auf 33,6 Prozent, das Mitte-Links-Bündnis von Regierungschef Enrico Letta auf 34,4 Prozent.

Interview, französisch