weather-image

Berichte: Boko Haram entführt 80 Menschen in Kamerun

Johannesburg (dpa) – Die nigerianische Islamistengruppe Boko Haram hat im Norden Kameruns nach Medienberichten rund 80 Menschen entführt. Wie das Nachrichtenportal Cameroon-Info berichtete, überfielen Hunderte Kämpfer zwei Dörfer im Bezirk Mokolo nahe der Grenze zu Nigeria, brannten Häuser nieder und töteten mindestens drei Bewohner. Die Armee Kameruns habe eine Gegenoffensive gestartet. Die Boko-Haram-Islamisten wollen in der Region einen «Gottesstaat» aufbauen. Sie waren zuletzt auch immer wieder zu Attacken in Kamerun vorgestoßen.

Anzeige