weather-image

Bergtour zum Informatikgipfel

Berchtesgaden (GymBGD) - Prof. Ruth Breu, Leiterin des Bereichs Quality Engineering am Institut für Informatik der Universität Innsbruck und ehemalige Schülerin des Gymnasiums (damals noch als Ruth Stocker), informierte jetzt die Berchtesgadener Gymnasiasten persönlich über die Möglichkeiten eines Informatikstudiums an einer der österreichischen Nachbaruniversitäten. Zusammen mit ihrer Institutsreferentin Gabriele Strasser brachte sie 30 interessierten Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 9 bis 11 ihren Fachbereich nahe.

Prof. Breu startete mit einer eindrucksvollen Demonstration der Möglichkeiten des Web 2.0, bei der die Schüler mit ihren Handys per SMS ein im Internet stehendes Puzzle steuern und lösen konnten. Sie verband damit geschickt das Interesse an den Neuen Medien mit den großartigen Zukunftschancen in den IT-Berufen. Ihre Studenten zum Beispiel seien schon während des Bachelor-Studiums gefragte Informatiker bei Banken oder den verschiedensten Firmen, da Informatik mittlerweile in nahezu allen Bereichen der Gesellschaft gebraucht werde.

Anzeige

Mit einem Informatikstudium, so betonte Breu, würden dann weltweite Berufsmöglichkeiten geboten als Spezialisten in Wirtschaft, Wissenschaft und Technologie. Auch die Mitarbeit bei internationalen Forschungsprojekten stünden offen.

Dazu stellte Prof. Breu auch kurz den Studienaufbau an ihrem Innsbrucker Institut anschaulich vor. Sie könne aus eigener und guter Erfahrung allen Informatik-Interessierten nur wünschen, diesen Studiengang zu wählen, auch wenn es nicht das einfachste Studium sei. Für sie sei das Informatikstudium am ehesten mit einer langen Bergtour zu vergleichen, also anstrengend in der Anfangsphase - aber mit besten Aussichten am Gipfel.