»Berchtesgaden - damals und heute«: Stiftskirche und Pfarrkirche St. Andreas

Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

Berchtesgaden – In der Rubrik »Berchtesgaden – damals und heute« geht es dieses Mal um die Stiftskirche und die Pfarrkirche St. Andreas. »Anzeiger«-Leser Peter Karger hat ein Ölbild gefunden, das auf dem zweiten Foto zu sehen ist.


Das Gemälde stammt vom Künstler Lamm-David. Karger vermutet, das Gemälde sei vor 1850 entstanden. Kreisheimatpfleger Johannes Schöbinger schreibt zu der Geschichte der Kirchen folgendes: »Das Gemälde muss früher entstanden sein: Der Turm der Pfarrkirche St. Andreas ist 1842 abgebrannt und wurde anschließend verändert wieder aufgebaut. Das seitlich davor liegende Hofbinderhaus wurde ebenfalls 1842 beim Schrannenbrand (heute Rathaus) ein Raub der Flammen. Der Turm der Stiftskirche wurde 1845 wegen Baufälligkeit (Blitzeinschlag) abgetragen. Die Stiftskirche bekam erst 1866/67 ihre heutigen Türme. Hinter der Apsis der Stiftskirche ist das Pfarrstöckl zu erkennen, ebenso daneben die Stiftsbibliothek (1895 abgebrochen).

Auch die ehemalige Kegelbahn darunter ist meines Erachtens zu identifizieren. Der Maler scheint die Situierung mancher prägnanter Gebäude nicht so exakt wiedergegeben zu haben; das hohe Gebäude vor der Pfarrkirche könnte vielleicht der Turm vom Zymer-Thor (abgebrochen) sein. Das schindelgedeckte Haus mit den auffallenden Dachrinnen könnte das ehemalige Spitalmeierhaus sein. Die anderen ehemaligen Stiftsgebäude wie Kassieramt, Hofkasten und Residenz hat er rechts in Blickrichtung Markt gemalt.

Mit dem mächtigen Haus am rechten Bildrand könnte der Künstler vielleicht das Vortmayer/Forstmayer-Haus, heutiges Pfarrheim St. Andreas, noch ins Bild gesetzt haben. Links unterhalb der Stifts- bzw. Pfarrkirche gab es keine Bebauung. Dort befand sich ein angelegter Garten mit dem sogenannten Wicka-Brunnen (Springbrunnen).« Auf dem rechten Foto sind die heutigen Kirchen in Berchtesgaden zu sehen. In der Rubrik »Berchtesgaden – damals und heute« zeigt der »Berchtesgadener Anzeiger« Gegenüberstellungen von Fotos aus vergangenen Tagen und aus heutiger Zeit. Wer hat noch solche Bild-Schätze zu Hause? Der kann sie gerne in der Redaktion vorbeibringen, Dr. Imhof-Straße 9, 83471 Berchtesgaden. Wenn sie schon in digitaler Form vorhanden sind, dann können sie per E-Mail an redaktion(at)berchtesgadener-anzeiger.de geschickt werden. (Foto: Patrick Vietze/ Repro: Peter Karger)