weather-image

Bei Grenzkontrollen am Bahnhof Freilassing festgenommen – Bundespolizei bringt gesuchten Mann ins Gefängnis

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: Bundespolizei Freilassing

Freilassing – Die Bundespolizei hat am Dienstag, den 30. März, bei Grenzkontrollen am Bahnhof Freilassing einen mit Haftbefehl gesuchten 24-jährigen Mann aus Rumänien festgenommen und ins Gefängnis gebracht.


Bundespolizisten kontrollierten am Dienstagabend einen jungen Mann am Bahnhof Freilassing, der dort gerade mit der Straßenbahn aus Salzburg angekommen war. Er wies sich mit einem abgelaufenen rumänischen Reisepass aus. Die Beamten überprüften die Personalien des Mannes und erkannten, dass die Staatsanwaltschaft Traunstein mit Haftbefehl nach ihm suchte.

Anzeige

Der 24-Jährige war wegen fahrlässiger Körperverletzung zu einer Geldstrafe verurteilt worden, die er nicht bezahlt hatte. Außerdem fanden die Bundespolizisten eine geringe Menge Marihuana in seinen Taschen.

Da er seine Justizschulden nicht begleichen konnte, muss der junge Mann nun für 40 Tage ins Gefängnis. Außerdem ermittelt der Zoll wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen den Rumänen.

fb/red


Einstellungen