weather-image
21°

Barça und Milan zu stark - FC Bayern locker

Berlin (dpa) - Die Topclubs FC Barcelona und AC Mailand waren für den Hamburger SV und FC Schalke 04 eine Nummer zu groß.

Überlegen
Barcelonas Sergi Roberto gewinnt das Kopfballduell gegen den Hamburger Per Ciljan Skjelbred. Foto: Marcus Brandt Foto: dpa

Auch ohne Fußball-Superstar Lionel Messi bezwang die B-Elf von Barça den HSV in einem Testspiel mit 2:1 (2:1). Schalke musste gegen den 18-maligen italienischen Meister Milan ein 0:1 (0:0) hinnehmen.

Anzeige

Zumindest der FC Bayern hielt sich schadlos. Gegen den chinesischen Erstligisten Beijing Guo'an gewann der deutsche Fußball-Rekordmeister in Peking mühelos mit 6:0 (3:0). Von seiner besseren Seite präsentierte sich auch Hoffenheim, das beim Debüt von Nationaltorwart Tim Wiese den Drittligisten LASK Linz mit 2:0 (0:0) bezwang. Das Testspiel von Hannover 96 gegen FK Rad Belgrad wurde nach einem Gewitter abgebrochen.

Trotz der kurzfristigen Absage des Argentiniers Messi wegen Wadenproblemen und des Verzichts auf alle spanischen Europameister gewannen die Katalanen ihr erstes Testspiel in der Vorbereitung gegen den HSV. Der ehemalige Co-Trainer Tito Vilanova stand nach dem Abschied von Erfolgscoach Pep Guardiola zum ersten Mal alleinverantwortlich an der Linie und sah Tore von Dani Alves (5. Minute) und des 18-jährigen Deulofeu (37.). Der HSV traf im Jubiläumsspiel zum 125-jährigen Bestehen des Clubs im ausverkauften Stadion vor 57 000 Zuschauern durch Tolgay Arslan (20.).

Auch der FC Schalke bestand seinen Härtetest in der Vorbereitung auf die kommende Saison nicht. Vor 40 242 Zuschauern in der Veltins-Arena besiegelte der Niederländer Urby Emanuelson mit seinem Treffer in der 64. Minute die verdiente Niederlage des Revierclubs.

Leicht und locker spielte der FC Bayern auf. Früh ging die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes durch ein Eigentor (8. Minute) in Führung. Arjen Robben per Kopf (10.) und Rückkehrer Claudio Pizarro (43.) erhöhten vor der Pause. Nach dem Wechsel ließen die Münchner zunächst mehrere Großchancen liegen, ehe die eingewechselten Thomas Müller (74.), Mario Mandzukic (78.) und Mario Gomez (80.) den Endstand herstellten.

1899 Hoffenheim jubelte gegen Linz dank Treffern von Ahmed Sassi (73. Minute) und Sven Schipplock (87.). Wiese kam vor 2000 Zuschauern in der ersten Halbzeit zum Einsatz und bewahrte seine neue Mannschaft zweimal mit schönen Paraden vor einem Rückstand. Die Österreicher waren kurzfristig als Gegner für den polnischen Erstligisten Wisla Krakau eingesprungen.

Hannovers Testspiel wurde im österreichischen Bad Waltersdorf in der 59. Minute abgebrochen. Nach einem Gewitter und starkem Regen stand der Platz unter Wasser und war unbespielbar. Hannover hatte zu diesem Zeitpunkt durch einen Treffer von Didier Ya Konan (24. Minute) mit 1:0 geführt. Der Stürmer vergab eine weitere Chance bei einem Elfmeter (39.).