weather-image
24°

Bald 1000 Todesfälle in jüngster Ebola-Epidemie

Washington (dpa) - Die Zahl der Ebola-Fälle steigt weiter - sie geht auf 1000 zu. Angesichts dieser Entwicklung in Westafrika will die Weltbank den Kampf gegen die Epidemie massiv unterstützen. Bis zu 200 Millionen Dollar sollen es Guinea, Liberia und Sierra Leone ermöglichen, das Virus unter Kontrolle zu bekommen. Auch Nigeria ist inzwischen betroffen. Für Hoffnung sorgt die anscheinend erfolgreiche Behandlung eines US-Arztes mit einem neuen Wirkstoff. Das Auswärtige Amt rät dringend von Reisen nach Sierra Leone, Liberia und Guinea ab.

Anzeige