weather-image
13°

Bahr schließt Gesetzesänderungen bei Organspende nicht aus

Berlin (dpa) - Angesichts des immer weitere Kreise ziehenden Organspende-Skandals schließt Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr weitergehende Gesetzesänderungen nicht aus. Wenn man zu dem Schluss komme, dass Lücken im Gesetz die Manipulationen in Regensburg und Göttingen erleichtert oder begünstigt haben, müsse man handeln, sagte Bahr den «Ruhr Nachrichten». Die neue Rechtslage garantiere bereits mehr Transparenz. Dadurch sei es jetzt möglich, die Überwachungsmaßnahmen durch mehr Kontrollen zu verschärfen.

Anzeige