weather-image
22°
Zwischen Eisstadion und Ortsteil Boden

B306 in Inzell für vier Wochen komplett gesperrt

Inzell – Die B306 in Inzell wird wegen Sanierungsarbeiten von Anfang bis Ende Juni komplett für den Verkehr gesperrt. Der Verkehr muss während der Bauzeit vom 4. bis zum 30. Juni weiträumig umgeleitet werden.

Foto: dpa/Symbolbild

Im Juni wird das Staatliche Bauamt Traunstein aufgrund der vorhandenen Straßenschäden die Bundesstraße 306 im Bereich Inzell sanieren. Dazu ist vom 4. Juni bis voraussichtlich zum 30. Juni eine Vollsperrung notwendig.

Anzeige

Es ist vorgesehen, die gesamte obere Verschleißschicht und Teile der Tragschichten abzufräsen und auf der rund 4,2 Kilometer langen Strecke eine neue Binderschicht und eine neue Deckschicht aufzubringen.

Während der Bauarbeiten wird die Bundesstraße 306 für den Verkehr ab der Einmündung der B305 in die B306 südlich des Eisstadions in Inzell bis zur Einmündung des Mitterweges bei Boden voll gesperrt. Die Ortschaft Gschwall und der Mitterweg bleiben während der Bauarbeiten erreichbar.

Weiträumige Umleitungen

Der Verkehr aus Richtung Traunstein wird bereits am Kreisverkehr in Siegsdorf über die Staatsstraße 2098 in Richtung Eisenärzt und Ruhpolding umgeleitet. Von Ruhpolding führt die Umleitung weiter über die Bundesstraße 305 zurück in Richtung Inzell.

Für den Verkehr aus Richtung Süden (Weißbach/Schneizlreuth) erfolgt die Umleitung über die B305 nach Ruhpolding und von dort über die Staatsstraße 2098 zurück zur B306.

Der direkte Ortskern von Inzell ist größtenteils über die Schwimmbadstraße und die Adelgasser Straße sowie über die Schmelzer Straße und Reichenhaller Straße erschlossen; so kann je nach Bauphase die Erreichbarkeit jederzeit gewährleistet werden.

Bewohnern der Anwesen, die nur über die B306 erreichbar sind, wird die Erreichbarkeit während in Abstimmung mit der Baufirma gewährleistet.

Bei schlechtem Wetter können sich die Arbeiten verzögern.

red/Presseinformation Staatliches Bauamt Traunstein