weather-image
18°

Autobomben reißen im Irak mindestens neun Menschen in den Tod

Bagdad (dpa) - Bei mehreren Anschlägen im Irak sind mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Dutzende weitere seien verletzt worden, als Autobomben an mehreren Orten in die Luft gingen, berichtete die Nachrichten-Website «Alsumaria News» unter Berufung auf einen Polizeisprecher. Der TV-Sender Aljazeera zitierte irakische Behörden mit der Angabe, es seien mindestens 20 Menschen getötet worden.

Anzeige