weather-image
18°

Auto mit fast 2,0 Promille auf Leitplanke gesetzt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild, dpa/Armin Weigel

Ainring – Ein folgenschwerer Unfall wurde der Polizei am Donnerstagnachmittag auf der B20 mitgeteilt. Kurz nach Hammerau hatte ein Autofahrer sein Gespann auf eine Leitplanke gefahren und war dann zu Fuß von der Unfallstelle geflüchtet.

Anzeige

Etwa 500 Meter nach der Ortsdurchfahrt Hammerau war der 38-jährige Ainringer gegen 13.50 Uhr mit seinem Wagen immer wieder nach rechts ins Bankett gekommen.

Auf Höhe der Einmündung in die Hagenau wurde die Leitplanke neben der Fahrbahn zur Auffahrt. Der Einheimische fuhr mit beiden rechten Reifen auf die Leitplanke auf und blieb wenig später stehen. Durch diese besonderen Fahrkünste wurde sowohl der Wagen als auch die Schutzplanke nicht unerheblich beschädigt; der Schaden wird auf rund 3200 Euro geschätzt.

Als die Beamten an der Unfallstelle eintrafen, war der Fahrzeugführer nicht mehr an der Unfallstelle. Nach kurzen Ermittlungen konnte die Wohnanschrift herausgefunden werden und der Fahrer dort angetroffen werden. Der Grund für seine Flucht vom Unfallort war auch schnell gefunden: Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 2,0 Promille.

Da der Fahrer nicht mehr selbstständig stehen und auch Anweisungen gar nicht mehr Folge leisten konnte, durfte er nach der durchgeführten Blutentnahme im Krankenhaus seinen Rausch in der Zelle der Polizeiinspektion Freilassing ausschlafen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Trunkenheit im Verkehr. Seinen Führerschein ist der Mann erstmal für längere Zeit los.

Zeugen, die zufällig an der Unfallstelle vorbei gefahren sind und Angaben zum Fahrer machen können oder den Unfall beobachtet haben, sollen sich mit der Polizei Freilassing unter Telefon 08654/4618-0 in Verbindung setzen.

Blattl Sonntag Traunstein