weather-image

Anständig begonnen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Toni Angerer (r.) rackerte wieder einmal unermüdlich, hatte aber kein Glück im Abschluss. (Foto: Heger)

Der erste Schritt in eine erfolgreiche Saison ist für die SG Scheffau-Schellenberg vollbracht. Im Auswärtsspiel beim TSV Siegsdorf II holte die Elf von Trainer Peter Andres bei brütender Hitze ein hoch verdientes 0:0.


Die Platzherren begannen selbstbewusst und trugen mehrere druckvolle Angriffe vor, die von der Gästeabwehr mit größter Mühe erfolgreich abgewehrt wurden. Mit zunehmender Dauer wurde das Spiel der SG Scheffau-Schellenberg besser und sicherer, sodass ein offener Schlagabtausch entstand. Die besseren Möglichkeiten erspielten sich jedoch die Gäste, verstanden aber nicht ihre Chancen zu nutzen.

Anzeige

So vergaben zunächst Toni Angerer, Florian Köppl und Markus König gute Möglichkeiten. Nach einer Trinkpause schienen die SG´ler noch entschlossener und kamen nochmals durch Angerer und Ben Gericke zu Chancen. In der 34. Minute war es Markus Lenz, der den Siegsdorfer Keeper zu einer Glanztat zwang. Nachdem es zur Pause beim torlosen Ergebnis geblieben ist, nahm die SG im zweiten Abschnitt das Spielheft völlig in die Hand.

Siegsdorf kam nur noch zu Distanzschüssen, die dem guten Gästetorhüter Florian Dressler keine Mühe bereiteten. Die SG Scheffau-Schellenberg dominierte, schaffte es aber nicht ihre Überlegenheit in Tore umzusetzen. »Die Mannschaft hat nach einer Eingewöhnungszeit von 20 Minuten richtig gut gespielt und hätte sich drei Punkte redlich verdient.

Die Siegsdorfer hatten zwar gute Techniker in ihren Reihen, aber es fehlte am Zusammenspiel, was uns natürlich entgegen gekommen ist. Vor allem in der zweiten Halbzeit war ich überrascht wie Siegsdorf mehr und mehr den Faden verloren hat. Wir haben es jedoch nicht verstanden daraus Kapital zu schlagen«, lautete das Resümee von Pressesprecher Franz Heger.

SG Scheffau-Schellenberg: Florian Dressler; Christian Angerer, Maximilian Schuster, Anton Angerer, Thomas Anfang, Stefan Koppenleitner, Florian Köppl (46. Stefan Höllbacher), Peter Andres (46. Kevin Fegg), Ben Gericke, Markus Lenz, Markus König, Stefan Plenk. cw