Bildtext einblenden
Andreas Spitzauer in seinem Garten. (Foto: Bayerischer Rundfunk)

Andreas Spitzauer in der BR-Gartenküche

Leobendorf – Schon die Oma und die Uroma haben hier neben der Leobendorfer Friedhofsmauer gegartelt. Hobbygärtner Andreas Spitzauer tut es den beiden gleich. Und tritt damit sogar in Wettbewerb mit anderen begeisterten Gartenfreunden. Der Bayerische Rundfunk hat den 32-Jährigen eingeladen zu »Bayerns Gartenküche«. Was Andreas in seinem Heimatort so anbaut und was er daraus macht, das ist am Montag, 16. Mai 2022, ab 20.15 Uhr im Bayerischen Fernsehen zu verfolgen.


Andreas Spitzauer ist Umweltschutz-Sachbearbeiter bei der Bundeswehr. Bei der Kommunalwahl stand er auf der Grünen-Liste für den Laufener Stadtrat. Umwelt und Natur liegen dem Leobendorfer am Herzen. Und so bestechen seine Beete durch die Vielfalt besonderer Sorten, die dort dank sorgsamer Pflege gut gedeihen. Vitaminreiche und gesunde Kost also für ihn, seinen Partner und die Familie, denn sie alle packen im Garten mit an.

In dieser Gartenstaffel des Bayerischen Rundfunk ist die Kartoffel das Wettbewerbsgemüse und damit auch in Andreas' Erntekorb. Jeder Teilnehmer hat dazu zehn Saatkartoffeln erhalten, um damit für eine möglichst stattliche Ausbeute zu sorgen. Die Wahl des BR-Gärtnermeisters war auf die Sorte »Purple Rain« gefallen, violett mit hellen Einsprengseln, ein Gaumen- und Augenschmaus gleichermaßen.

Gartenexperte Sebastian Ehrl schaute bei den Teilnehmern vorbei und stand dabei mit Rat und Tat zur Seite. Bei einem weiteren Besuch verteilte er Punkte für die Kartoffeln und für ein selbst gewähltes Bauprojekt. Andreas hat sich dabei für ein weiteres Beet entschieden. Direkt am Haus, mussten für viele mediterrane Kräuter Pflastersteine weichen.

Eine letzte Chance, sein Punktekonto aufzustocken, bietet die kulinarische Aufgabe: ein selbst kreiertes Zwei-Gänge-Menü, natürlich mit Zutaten aus dem eigenen Garten. Andreas hat sich für ein Lavendel-Huhn an Gemüsegratin entschieden. Und die besonders gute Physalis-Ernte in diesem Jahr hat ihn zu seinem Dessert inspiriert: Crème Brûlée mit Physalis-Eispraline. Zu einem gemeinsamen Essen besuchen ihn seine Mitbewerber, durchs Dorf chauffiert von Vater Manfred mit dem alten Eicher-Bulldog.

Die nicht weniger gartenbegeisterten Mitbewerber kommen aus Ober- und Mittelfranken, Niederbayern und Schwaben. Andreas Spitzauer ist der dritte in der aktuellen fünfteiligen Staffel. Wer Garten-Wettbewerbssieger ist, wird erst nach der fünften und letzten Folge am 30. Mai 2022 verraten. Egal welcher Platz: Andreas ist überzeugt, seine Oma wäre stolz auf ihn und seinen Garten. Nur das feuchte Wetter im Voralpenland hat es diesmal nicht gut gemeint. Die Folgen sind dann auch in der Mediathek des Bayerischen Rundfunks zu finden.

Hannes Höfer