weather-image
19°

«Am Hang»: Martina Gedeck und Henry Hübchen als Paar in der Krise

Berlin (dpa) – Als leises Psychodrama hat der Schweizer Regisseur Markus Imboden («Der Verdingbub», «Frau Rettich, die Czerni und ich») den Bestseller «Am Hang» verfilmt.

«Am Hang»
Martina Gedeck und Max Simonischek. Foto: Aliocha Merker/Arsenal Filmverleih Foto: dpa

Berlin (dpa) – Als leises Psychodrama hat der Schweizer Regisseur Markus Imboden («Der Verdingbub», «Frau Rettich, die Czerni und ich»)
den Bestseller «Am Hang» verfilmt.

Anzeige

In der Kinoversion des Romans von Markus Werner spielen Martina Gedeck, Henry Hübchen und Max Simonischek die Hauptrollen. Felix (Hübchen) und Valerie (Gedeck) sind ein Paar in der Krise. Nach einer lebensbedrohlichen Erkrankung beschließt Valerie, dass sie künftig allein leben will.

Felix ist verzweifelt und vertraut sich aus einer Laune heraus einem ihm Unbekannten, dem jungen Thomas (Simonischek), an. Die Männer ahnen nicht, dass sie die selbe Frau lieben und geliebt haben. Als Felix herausfindet, dass Thomas der Ex-Liebhaber von Valerie ist, nimmt die Geschichte eine unerwartete Wendung.

Am Hang, Deutschland, Schweiz 2013, 91 Min., FSK ab 12, von Markus Imboden, mit Martina Gedeck, Henry Hübchen, Maximilian Simonischek.

Filmseite