weather-image
16°

Abhängen und Spenden sammeln

0.0
0.0
Faultier Fernando
Bildtext einblenden
Fernando, das Zweifinger-Faultier, liegt mit einer gelben Rose in seinem Gehege im Zoo Phoenix. Faultiere futtern meistens Blätter, Blüten und Gemüse. Foto: Ross D. Franklin/AP/dpa Foto: dpa

In seinem Zoo ist er wohl die größte Schlafmütze: Faultier Fernando. Tagsüber liegt er meistens zusammengerollt in seinem Gehege und schläft. Denn Faultiere sind vor allem nachts aktiv. Zum Fressen wird Fernando aber munter, vor allem wenn leckere Blüten auf seinem Speiseplan stehen.


Zweifinger-Faultiere wie er machen eigentlich alles kopfüber - fressen, klettern und schlafen. Auf den Boden hangelt sich Fernando so gut wie nie. Nur einmal pro Woche, wenn er aufs Klo muss. Denn Faultiere haben eine sehr langsame Verdauung. Deshalb bewegen sie sich auch nicht besonders schnell.

Anzeige

Fernando wohnt im Zoo von Phoenix, einer Stadt im Land USA. Dort ist er ein Star und war schon einige Male im Fernsehen zu sehen. Weil viele ihn kennen, wirbt der Zoo mit dem Faultier im Internet um Spenden. Denn wegen des Coronavirus hat der Zoo zu. Von den Spenden soll Futter für die Tiere gekauft werden.

Informationen zu Faultieren von der Jugend des WWF

Informationen auf Englisch zu Faultieren vom Phoenix Zoo

Zootier-Lexikon zu Zweifingerfaultieren