Abfahrts-Ass Dreßen hat Knieprobleme überwunden

0.0
0.0
Thomas Dreßen
Bildtext einblenden
Thomas Dreßen wird bei der Abfahrt in Wengen wieder am Start sein. Foto: Gabriele Facciotti/AP/dpa Foto: dpa

Wengen (dpa) - Rechtzeitig vor den Abfahrtsklassikern in Wengen und Kitzbühel hat Thomas Dreßen seine Knieprobleme überwunden und im Auftakttraining in der Schweiz einen guten achten Platz belegt.


»Im ersten Training habe ich mich schon sehr wohl gefühlt. Natürlich gibt es immer noch was zu verbessern und mir sind auch ein paar Fehler passiert, aber mit der ersten Trainingsfahrt bin ich total zufrieden, und ich nehme mir vor, darauf aufzubauen«, sagte Deutschlands bester Abfahrer. Auf den Trainingsbesten Mauro Caviezel fehlte dem 26 Jahre alten Skirennfahrer am Lauberhorn gut eine Sekunde.

Anzeige

Um Weihnachten hatte Kitzbühel-Sieger Dreßen eine Schwellung im operierten Knie und auf einen der Wettkämpfe in Bormio verzichtet. »Meinem Knie geht es sehr gut. Bereits letzte Woche hat das Training im Sarntal sehr gut funktioniert. Wir waren für vier Tage in Südtirol«, berichtete Dreßen. Er hatte sich im November 2018 unter anderem einen Kreuzbandriss zugezogen und in diesem Winter sein Comeback gegeben. Eine Woche nach der Abfahrt in Wengen am Samstag steht in Kitzbühel der Klassiker auf der Streif an.

Dreßen ist in Wengen einer von sechs deutschen Startern. Für die Kombination am Freitag ist nur Romed Baumann vorgesehen. Am Sonntag ist der formstarke Linus Straßer sicher am Start, über weitere Plätze will Cheftrainer Christian Schwaiger nach den zuletzt enttäuschenden Resultaten seiner Fahrer in Adelboden kurzfristig entscheiden.

Weltcup-Wertung

Homepage Skiweltverband FIS

Nachrichten auf der Homepage des Deutschen Skiverbandes

Athleten Deutscher Skiverband