weather-image
17°

Ab wann sollten Kinder Hörbücher alleine hören?

0.0
0.0
Abtauchen in Hörbuchwelten
Bildtext einblenden
Hörbücher schulen Sprachentwicklung und Kreativität. Eltern sollten sich jedoch langsam und gemeinsam mit dem Kind an das Medium herantasten. Foto: Sebastian Kahnert Foto: dpa

Kinder lieben die lebendige und bunte Welt von Hörspielen. Sie bieten viele Vorteile, können aber auch überfordern und zur Sucht werden. Die Bundeskonferenz für Erziehungsfragen gibt Tipps für den richtigen Umgang.


Fürth (dpa/tmn) - Streaming-Boxen und digitale Hörbücher sind heute aus vielen Kinderzimmern kaum wegzudenken. Aber ab welchem Alter sollte ein Kind selbst entscheiden, wann und wie lange es Hörbücher hört?

Anzeige

»Kindergartenkinder sollten eine neue Geschichte überhaupt nicht allein hören, schon gar nicht die ersten zwei, drei Mal«, erklärt Ulric Ritzer-Sachs von der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. Gerade bei neuen Geschichten hätten Kinder viele Fragen wie »Was ist ein Bürgermeister?« und »Was macht denn der?«.

Ritzer-Sachs hält es generell für keine gute Idee, Hörbücher einfach so im Kinderzimmer ohne Aufsicht als Endlosschleife laufen zu lassen. »Warum sollen die als Hintergrundgeräusch laufen, wenn das Kind mit ganz anderen Sachen beschäftigt ist? Besser ist es, die Geschichten bewusst und zusammen mit den Kindern anzuhören.«

Der Erziehungsberater wird immer wieder mit Fällen konfrontiert, in denen sich die Hörbücher zur regelrechten Sucht entwickelt haben. »Kinder können dann gar nicht mehr irgendwo anders schlafen ohne ihre Hörbücher«, berichtet Ritzer-Sachs.

Elternberatung der bke