weather-image

Über 50 Tote bei Kämpfen in Syrien

Damaskus (dpa) - Die Kämpfe zwischen der syrischen Armee und den Revolutionsbrigaden konzentrieren sich auf die Großstädte Damaskus und Aleppo. Bis zum Mittag zählten die Regimegegner 55 Tote, darunter zehn Männer, deren Leichen im einem Stadtviertel von Damaskus gefunden wurden. Die Männer seien nicht im Kampf gefallen, sondern in Gefangenschaft getötet worden, hieß es. Der Konflikt in Syrien wird nach Einschätzung von Amnesty International zunehmend auf dem Rücken von Zivilisten ausgetragen. Amnesty-Aktivisten waren in der ersten August-Hälfte für zehn Tage in Aleppo, der größten Stadt Syriens.

Anzeige