weather-image
Schaden im Landkreis Traunstein durch »Niklas« wird auf mehrere Hunderttausend Euro geschätzt – Zimmerer stürzte vom Dach

80 Feuerwehren waren im Dauereinsatz

Einsatzreiche Stunden liegen hinten den Freiwilligen Feuerwehren aus dem Landkreis Traunstein: Das Sturmtief »Niklas«, das mit Böen von bis zu 120 km/h übers Land zog, führte den ganzen Dienstag über und auch noch in der Nacht zum Mittwoch zu mehr als 350 Einsätzen für die Floriansjünger. Fast alle 80 Feuerwehren im Landkreis Traunstein waren im Einsatz, viele von ihnen über Stunden im Dauereinsatz. Der Pressesprecher des Kreisfeuerwehrverbands, Peter Volk, schätzt den Schaden auf mehrere Hunderttausend Euro.

Mehr als 350 Mal rückten die Feuerwehren im Landkreis Traunstein aus, um Orkanschäden zu beseitigen. Häufigste Einsatzursache waren vom Sturm geknickte Bäume, die Straßen blockierten. (Foto: Volk)

Die Wehren mussten Hunderte von umgestürzten Bäumen beseitigen und blockierte Straßen wieder befahrbar machen. Auch zahlreiche Dächer wurden vom Sturm abgedeckt oder schwer beschädigt. Außerdem rückten die Floriansjünger aus, um Gebäude zu sichern.

Anzeige

Umgestürzte Bäume behinderten Bahnverkehr

Auch der Bahnverkehr musste auf einigen Strecken gesperrt werden, weil Bäume auf die Gleise gestürzt waren. Entwurzelte Bäume fielen unter anderem auf die Bahnlinie zwischen Traunreut und Traunstein, so in der Nähe des Traunsteiner Klinikums. Die Feuerwehr Traunstein sorgte wieder für freie Fahrt. Auch bei Hörpolding und in der Nähe des Traunreuter Bahnhofs blockierten umgestürzte Bäume den Zugverkehr, ebenso bei Altenmarkt auf der Strecke zwischen Traunstein und Garching.

Die Zugstrecke zwischen Rosenheim und München wird noch mehrere Tage gesperrt sein. Hier hat der Sturm schwere Schäden an der Oberleitung verursacht. Zwischen Rosenheim und München verkehren laut Meridian-Pressesprecher Jens Däßler Busse.

Der »Sturm-Großeinsatz« für die Feuerwehren begann am Dienstagvormittag um etwa 9 Uhr, zunächst vorrangig im nördlichen Landkreis. Die Feuerwehren Engelsberg, Schnaitsee, Pittenhart, Kienberg und Obing waren die Ersten, die von der Integrierten Leitstelle Traunstein mit dem Stichwort »Unwetter – Baum über Fahrbahn« alarmiert wurden. In den Stunden danach erfolgte die Alarmierung fast im Minutentakt. Die Rettungsleitstelle wurde von Notrufen wegen des Sturms förmlich überschwemmt.

In der Nähe von Wiesmühl bei Tittmoning fegte der Sturm den Anhänger eines Kleinlastwagen von der Straße, drückte ihn an mehrere Alleebäume und brachte ihn schließlich zum Umstürzen. Der Anhänger wurde dabei fast vollständig zerstört, die Fahrerin blieb unverletzt. Die Feuerwehr Törring unterstützte die Polizei bei der Straßensperrung und Umleitung und half bei den Bergungsarbeiten.

Kleintransporter stürzte bei Wimm um

Ein ähnlicher Unfall ereignete sich am Spätnachmittag des Dienstags auf der Kreisstraße zwischen Teisendorf und Waging auf Höhe von Wimm. Ein Kleintransporter samt Anhänger wurde von einer Böe erfasst, stürzte um und blieb quer über der Fahrbahn liegen. Der 35-jährige Fahrer aus Slowenien blieb unverletzt. Die Polizei schätzt den Schaden auf 10 000 Euro. Zur Bergung musste die Straße für rund zwei Stunden gesperrt werden. Für die Bergungs- und Aufräumungsarbeiten sowie Straßensperrung waren die Feuerwehren Petting und Nirnharting im Einsatz.

In Kienberg wurde das Dach eines Hauses teilweise abgedeckt, die örtliche Feuerwehr konnte zunächst nicht helfen, weil die Sicherungsarbeiten auf dem Dach aufgrund des starken Windes viel zu gefährlich gewesen wären. Gleiches galt für einen Einsatz im Gewerbegebiet bei Oderberg. Dort wurden rund 20 Quadratmeter eines Blechdaches vom Verwaltungsgebäude eines Getränkehändlers geweht. Die Feuerwehr Traunwalchen sperrte den Gefahrenbereich ab.

In Trostberg am Schwarzer Berg fiel ein großer Baum auf ein Wohnhaus und beschädigte es schwer. Die Bewohner kamen mit dem Schrecken davon. Mit Hilfe eines Kranwagens beseitigte die Feuerwehr den umgestürzten Baum. Während die Feuerwehr Heiligkreuz unterwegs war, um Bäume von Fahrbahnen zu räumen, wurde das Dach ihres Gerätehauses teilweise abgedeckt und die Floriansjünger wurden zurückbeordert, um ihr eigenes Gebäude zu sichern.

In Traunstein an der Wegscheidbrücke drohte ein Verkehrsschild, das durch den Sturm aus der Verankerung gerissen wurde, auf die Straße zu fallen. Die Feuerwehren Haslach und Traunstein montierten das Schild gemeinsam mit Mitarbeitern des städtischen Bauhofes ab.

Viele Straßen mussten zeitweise gesperrt werden, weil es wegen des heftigen Sturmes für die Feuerwehrler lebensgefährlich gewesen wäre, dort mit der Motorsäge anzurücken und die Bäume zu zerschneiden. »Die Bäume knicken hier wie Streichhölzer, wir müssen raus aus dem Wald«, beschrieb der Einsatzleiter der Feuerwehr Pierling über Funk die Lage und ließ die Straße zwischen dem Kreisverkehr bei Hurtöst und Zweckham sperren. Erst nachdem der Sturm nachgelassen hatte, wurden die Baumblockaden beseitigt.

Zahlreiche Straßen mussten gesperrt werden

Zeitweise gesperrt werden musste unter anderem auch die Bundesstraße 304 zwischen Altenmarkt und Rabenden, die Staatsstraße zwischen Traunstein und Waging und die Kreisstraßen von Emertsham nach Tacherting sowie von Seeon nach Rabenden. Bei Kirch-anschöring kam die Feuerwehr einer behinderten Frau zu Hilfe, die mit ihrem Elektromobil auf einem Geh- und Radweg unterwegs war und plötzlich von zwei umgestürzten Bäumen eingeschlossen war. Sie konnte weder vorwärts noch zurück und kam mit dem Schrecken davon.

Zwei Männer steckten im Aufzug fest

Zwei Mal wurde die Feuerwehr Traunstein alarmiert, weil – vermutlich durch den Stromausfall – Personen in Aufzügen eingeschlossen wurden. Die Floriansjünger der Kreisstadt befreiten einen 87-jährigen Mann aus dem feststeckenden Aufzug eines Wohnhauses. Auch in Traunreut hieß es »Person in Aufzug« und die Feuerwehr befreite den Eingeschlossenen.

Ein 19-jähriger Zimmerer wurde beim Sturz von einem Dach verletzt. Der Auszubildende wollte Sturmschäden in Trostberg beheben und wurde von einer Windböe erfasst. Mit Verdacht auf Wirbelsäulenverletzungen wurde der Mann ins Krankenhaus eingeliefert. pv/KR