Blaulicht
Bildtext einblenden
Foto: dpa

Fahndungswiderruf: Vermisste Frau aus Mühldorf wohlbehalten aufgefunden

Mühldorf am Inn – Wie berichtet wurde eine 77-jährige Frau aus Mühldorf am Inn seit dem gestrigen Mittwochabend, 23. November, vermisst. Die Frau war zuletzt in Zangberg unterwegs und wollte von dort mit ihrem Pkw nach Mühldorf in ihre Wohnung fahren. Besorgte Angehörige stellten fest, dass die Vermisste dort nicht angekommen ist. Es musste davon ausgegangen werden, dass die Vermisste bei der abendlichen Heimfahrt die Orientierung verlor.

Bereits in der Nacht wurden polizeiliche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Diese wurden am Donnerstagvormittag intensiviert. Räumliche Schwerpunkte der Suchmaßnahmen bildeten mögliche Fahrtwege zwischen Zangberg und Mühldorf sowie der Bereich Ampfing, Mettenheim und Mühldorf. Da das Handy der Vermissten zuletzt im Gemeindebereich Oberbergkirchen eingeloggt war, wurden auch in den Bereichen Oberbergkirchen, Buchbach, Schönberg, Schwindegg und Wurmsham weitere Fahndungsmaßnahmen veranlasst. Hier kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Ein möglicher Aufenthalt in Tirol wurde ergebnislos überprüft.

Gegen 14.55 Uhr wurde eine weibliche Person im Gemeindebereich von Wurmsham entdeckt und von einer Streife der Polizei Vilsbiburg als die Vermisste identifiziert. Die 77-Jährige wurde zur ärztlichen Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.  

Die Polizeiinspektion Mühldorf wurde bei den veranlassten Suchmaßnahmen von Einsatzkräften der PI Vilsbiburg, des Einsatzzuges Traunstein, der Polizeihubschrauberstaffel, des Bayerischen Landeskriminalamtes, der Bayerischen Bereitschaftspolizei sowie zwei Diensthundeführerinnen des ZED Traunstein unterstützt.

fb/red