weather-image
15°

44 Sportler in Teisendorf für herausragende Leistungen geehrt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bürgermeister Thomas Gasser (3. Reihe rechts) und zweiter Bürgermeister Norbert Schader (ganz hinten re.) mit allen anwesenden geehrten Sportlern; einige wenige hatten sich entschuldigt. (alle Fotos: Mergenthal)
Bildtext einblenden
Landrat Georg Grabner und Bürgermeister Thomas Gasser gratulieren Sophia Schneider, Langläuferin des SV Oberteisendorf, für ihre Leistungen mit einer Gold-Urkunde.
Peter Wetzelsperger mit seinen Kampfsport-Schülern in Aktion
Bildtext einblenden
Mit einigen seiner Kampfsport-Schüler zeigte Peter Wetzelsperger im Schulhof eine actionreiche Performance.

Teisendorf – Am Montag ehrte die Marktgemeinde Teisendorf in der Teisendorfer Schulaula 44 Sportlerinnen und Sportler für ihre herausragenden Leistungen in insgesamt zehn verschiedenen Sportarten.


"Wir sind immer wieder überrascht, wie viele doch diese hohe Hürde schaffen und wie erfolgreich ihr alle das vergangenen Jahr bei den einzelnen Wettkämpfen wart", sagte Bürgermeister Thomas Gasser zu den Geladenen der Sportlerehrung. 44 Sportlerinnen und Sportler in allen Altersgruppen, vom Schulkind bis zum Pensionär, wurden heuer von der Marktgemeinde mit Gold, Silber oder Bronze ausgezeichnet.

Anzeige

Sie waren in zehn verschiedenen Sportarten erfolgreich: Langlauf, Jiu-Jitsu-Karate, Judo, Einradfahren, Einradhockey, Leichtathletik, Tischtennis, Sportschießen, Eisspeedway und Fußball. Zum Festakt in der Aula der Franz-von-Agliardis-Schule waren auch Landrat Georg Grabner, Gassers Amtsvorgänger Franz Schießl, Schulleiterin Michaela Märzendorfer, Kreis- und Gemeinderäte, Vorstände und Trainer der Vereine sowie Angehörige der Sportler gekommen.

Drei Gold-Medaillen überreicht

Eine Sportlerin und zwei Sportler können sich heuer über Gold freuen. Da Ferdl Kraller, der beim Festakt verhindert war, und Sophia Schneider bereits in den Vorjahren eine Gold-Medaille der Gemeinde erhalten haben, bekamen sie diesmal "nur" eine Urkunde.

Abo-Ehrungsteilnehmer Ferdl Kraller vom SG Katek Grassau schaffte jeweils erste Plätze bei der Langlauf-Senioren-WM in den USA mit 30 Kilometer klassisch, bei der Marathon-EM in der Schweiz mit 42 Kilometer Freistil und bei der DM in Reit im Winkl mit 30 Kilometer klassisch.

Mit Gold wurde zudem Schneiders 4. Platz in der Langlauf-Staffel bei den Youth Junior World Championships in Estland gewürdigt. Peter Wetzelsperger von der Budo Akademie Zanshin in Bad Reichenhall war erstmals bei der Ehrung dabei, da er erst im vergangenen Jahr von Aufham in die Gemeinde Teisendorf umgezogen war. Er erhielt von Landrat Georg Grabner eine Medaille in Gold für seinen zweiten Platz im Jiu-Jitsu-Karate in der Kategorie Selbstverteidigung bei den World Games in Irland im Juli 2017.

Bildtext einblenden
Landrat Georg Grabner (l.) und Bürgermeister Thomas Gasser (r.) mit dem mit einer Goldmedaille geehrten Kampfsportler Peter Wetzelsperger.

Auf Einladung des Marktes zeigte Wetzelsperger mit einigen seiner Schüler im Schulhof eine viel bestaunte, musikalisch untermalte Kampfsport-Vorführung mit Elementen wie Abrollen, effekt- und humorvoll inszenierten Kampfszenen und dem "Bruchtest", bei dem mit Hand oder Fuß Holzbretter durchschlagen wurden. Durch einen Film und ein Interview von Gasser mit dem Kampfsportler, der der Bruder seiner Frau ist, erfuhren die Besucher mehr über die Sportarten Kickboxen und Jiu-Jitsu-Karate. Letzteres sei die Kampfkunst der japanischen Samurai gewesen und früher nur Adeligen vorbehalten gewesen, erklärte Wetzelsperger. "Bei uns gibt es keine Niederlage, nur Siegen oder Lernen", stellte er klar. Besonders interessierte den Bürgermeister, ob der Bruchtest eine eigene Disziplin ist oder vor allem zur Show dient. Der Bruchtest sei Teil des Trainings, Bestandteil der Gürtelprüfungen, aber auch Wettbewerbs-Disziplin mit den Varianten Artistik-, Power- oder Speed-Bruchtest, erläuterte der Geehrte. "Er ist ein kleines Steckenpferd von mir."

In seiner Ansprache stellte der Rathauschef den Gedanken "Alles braucht seinen Raum" in den Mittelpunkt. Neben den Bauwerken und Plätzen für Training und Wettkampf seien für Erfolge auch noch andere Räume nötig – in Form der erforderlichen langen Zeitspanne, in Form der richtigen Begleitung durch Trainer, in Form der eigenen Werteskala im Kopf und in Form des persönlichen, unterstützenden Umfeldes. "Und nicht zuletzt braucht es den Raum der Freude: Der Sport soll bei jedem positive Empfindungen und Eindrücke hinterlassen." Besonders für die Kinder solle das Erleben der sportlichen Betätigung prägend für ihr Leben und für in jedem Alter und allen Lebenslagen wichtige Eigenschaften wie Zielstrebigkeit, Leistungswille, Teamgeist und Fairness vermitteln.

Während Zweiter Bürgermeister Norbert Schader die Leistungen vortrug und Bilder die Geehrten in Aktion zeigten, überreichte Gasser die Urkunden und Medaillen. Umrahmt wurde die Feier von Musikschullehrerin Anne-Ruth Engelhardt und Musikschülern an Harfe, Hackbrett und Klavier. Danach genossen alle die von der achten Klasse mit ihrer Lehrerin vorbereiteten Brote und Getränke, die Rathaus-Vorzimmerdame Maria Schmid-Ufertinger mit ihrem Mann ausschenkte.

Geehrte Sportler in Silber und Bronze

Für eine Ehrung in Teisendorf müssen Sportler mindestens einen Meistertitel auf  oberbayerischer, bayerischer oder süddeutscher Ebene vorweisen, einen Platz zwei bis drei bei einer DM oder eine EM-Teilnahme. Erwachsene Spieler im Mannschaftssport werden auch geehrt für 500 Einsätze im gleichen Verein. Bei der folgenden Auflistung beschränken wir uns auf exemplarische Leistungen.

Mit Silber wurden folgende Einradfahrer und Einradhockeyspieler des SV Neukirchen für viele Meistertitel bei der Deutschen und Bayerischen Meisterschaft sowie für Einzelleistungen geehrt:

Sylvia Greinecker (Deutsche Juniorenmeisterin Standard Skill), Bibiana Mathes (1. Platz Oberbayerische Meisterschaft Paarkür U19)), Lucian Mathes (Deutscher Meister Standard Skill), Anton Mathes (DM Standard Skill 3. Platz Expert, EM: 2. Plätze in AK bei Hochsprung und Plattform-Hochsprung), Sebastian Enzinger (Deutscher Juniorenmeister Großgruppe), Tamina Bache (Oberbayerischer Meister Standard Skill, Expert; 1. Plätze Paar- und Einzelkür bei Oberbayerischer Meisterschaft), Josef Geistbeck (Deutscher Juniorenmeister Standard Skill), Rebecca Ladwig, Sophia Ramstötter und Laura  Schmid (alle drei Deutscher Juniorenmeister Großgruppe), sowie das Einradhockey-Team mit Tobias und Florian Schnellinger sowie Dennis, Tim und Hans Reiter (alle Bayerischer Meister und Deutscher B-Meister). Darüber hinaus erhielt Eisspeedway-Fahrer Daniel Fuchs vom MSC Teisendorf für seine WM-Teilnahme als 14. eine Medaille und Urkunde in Silber. Er wurde auch Deutscher Vize-Meister.

Bronze gab es für folgende Sportler:

Zwei Leichtathleten von TSV Teisendorf und LG Festina Rupertiwinkel: Maria Haslberger (Oberbayerische Meisterin 100 Meter in 12,23 Sekunden) und Johannes Wiesinger (Bayerischer Meister 100 Meter in 11,66 Sekunden, der Chiemgaurekord, und im Weitsprung mit 5,89 Meter) sowie drei TSV-Judoka: Daniel Brunnauer (Südbayerische Meisterschaft 1. Platz, Bayerische Meisterschaft 2. Platz), Lukas Wiedemann (Oberbayerische Meisterschaft 1. Platz) und Anneliese Trappe (Deutsche Meisterschaft 3. Platz U18).

Diese Ehrung erhielten auch Thomas Wamprechtshammer von der SG Edelweiß Holzhausen (1. Platz Meisterbayerische Meisterschaft Luftgewehr Mannschaftswertung Herren) und die 3. Tischtennis-Jugendmannschaft des SV Oberteisendorf mit Florian Eckstein, Lysander Zunker Marcus Brunnauer und David Leitner (Oberbayerischer Pokalmeister). Zwei Mal gab es Bronze für SVO-Langläufer, Lena Bächle (Bayerische Meisterin U20 weiblich, 5 Kilometer klassisch) und Korbinian Fagerer (Bayerischer Meister Staffel klassisch). Thomas Bock wurde für 507 Fußball-Spiele im Seniorenbereich geehrt.

Die übrigen Bronze-Geehrten waren alles Neukirchner Einradfahrer, gewürdigt wurde unter anderem ihr Bayerischer Meistertitel in der Großgruppe: Sophia Klingsch, Laura Hunklinger, Julia Köttner, Hannah Müller, Kilian Schauer, Pascal Hunklinger, Laura Brom, Helena Bodensteiner, Nadine Moltke, Eva Mühlbacher, Tamara Müller und Franziska Helminger.

Veronika Mergenthal

 


Einstellungen