weather-image
11°

20 Jahre Lichtenhagen - Rostocker Bürgerschaft entschuldigt sich

Rostock (dpa) - 20 Jahre nach der ausländerfeindlichen Randale von Rostock-Lichtenhagen haben sich die demokratischen Parteien der Bürgerschaft bei den Opfern entschuldigt. Als 1992 wochenlang Asylsuchende vor der Zentralen Aufnahmestelle für Asylbewerber campierten, entluden sich Ausländerfeindlichkeit und soziale Spannungen in Gewalt. Rechtsextreme und ein entfesselter Mob warfen Steine und Brandsätze auf das benachbarte Haus, in dem 150 Menschen waren, davon rund 100 Vietnamesen. Durch Glück wurde niemand getötet. Tausende Schaulustige klatschten den Angreifern Beifall.

Anzeige