weather-image
142 Absolventen an der Berufsschule III feierten ihr Ausbildungsende – Zwei Schüler mit Notenschnitt von 1,0

19 Staatspreisträger wurden ausgezeichnet

Traunstein – 142 Schüler der Staatlichen Berufsschule III Traunstein haben ihre Abschlusszeugnisse erhalten. In einer würdig gestalteten Feier in der Aula hieß es für die Gärtner, Landwirte und Absolventen der jeweiligen Berufsfachschulen für Sozialpflege, für Ernährung und Versorgung und für Kinderpflege noch einmal zurück schauen und zugleich nach vorne blicken. Den besten Abschluss machten Eva-Maria Pointner und Johann Altinger mit dem ausgezeichneten Notenschnitt von 1,0.

Würdigung außergewöhnlicher Leistungen: Die Staatspreisträger der Staatlichen Berufsschule III wurden vom Stellvertretenden Schulleiter Dr. Martin Brunnhuber (links) und vom kommissarischen Schulleiter Helmut Götzinger (rechts) geehrt. Landtagsabgeordnete Gisela Sengl (Zweite von links) überreichte die Urkunden an die sehr guten Absolventen. (Foto: Wittenzellner)

Stellvertretender Schulleiter Dr. Martin Brunnhuber betonte in seiner Begrüßung, dass die BS III im Landkreis einen wichtigen Platz in der Schullandschaft habe und verband seine einführenden Worte mit einem Dank an den Landkreis als Sachaufwandsträger.

Anzeige

Landtagsabgeordnete Gisela Sengl bestärkte die jungen Absolventen, dass sie mit der Wahl der beruflichen Bildung einen guten Weg gewählt hätten. »Diese Berufe sind die Grundlagen der Gesellschaft und die sind durch Technik nicht ersetzbar.«

»Ihr habt eine hochwertige Ausbildung genossen«, sagte Stellvertretende Landrätin Resi Schmidhuber. Der Landkreis brauche junge Menschen, die sich für die praktischen Berufe interessieren würden. Den jungen Absolventen empfahl sie, in sich selbst weiter zu investieren, und weiterhin die Bereitschaft zum Lernen mitzubringen.

Stadträtin Christa Fuchs hatte nicht nur Lob für die guten Leistungen der Absolventen übrig, sondern würdigte das stilgerechte Auftreten: »Ihr seid eine Augenweide.« In ihren Dank schloss sie auch das Lehrerkollegium und Traunsteiner Unternehmen ein, die Praktikums- und Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen.

»Sie wurden gefordert und gefördert«, betonte der kommissarische Schulleiter Helmut Götzinger. Die engagierten Lehrer seien mit ein entscheidender Grund für das hohe Niveau der Schule. Die Absolventen könnten stolz auf sich selbst sein, sie hätten eine anspruchsvolle Berufsausbildung gewählt und erfolgreich abgeschlossen. 55 Absolventen haben die Berufsfachschule für Kinderpflege abgeschlossen, 22 die Berufsfachschule für Sozialpflege, 31 die Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung, 17 die Berufsschule für Gartenbau und 17 die Berufsschule für Landwirtschaft. Eine ganze Reihe erreichte einen Notendurchschnitt von 1,5 oder besser.

Schülersprecher Jakob Sossau sprach vielen erkennbar aus dem Herzen als er sagte: »Es war eine schöne Zeit.« Man wolle auch in der Zukunft mit den Schulkameraden in Verbindung bleiben. Für die Lehrerschaft hatte er ein Lob bereit: »Sie haben viel Geduld mit uns gehabt.« Von einem guten Miteinander in der Schule zeugte auch ein Videobeitrag, in dem sich Schüler von ihren Lehrern verabschiedeten oder so manche Schulzeit-Anekdote verpackten.

Mit großem Applaus wurden dann die Staatspreisträger geehrt. Diese sind: Eva-Maria Pointner (Gärtner, 1,00), Josef Niedermaier (Landwirte, 1,11), Kevin Keck (Sozialpflege, 1,22), Theresa Hallweger (Kinderpflege 1,26), Katharina Wiesholler (Sozialpflege 1,30), Johann Altinger (Gärtner, 1,00), Johann Huber (Landwirte 1,18), Anna Bachmaier (Gärtner, 1,20), Sina Stadler (Ernährung und Versorgung, 1,23), Katalin Wunder (Gärtner, 1,25), Viktoria Vostokov (Kinderpflege, 1,33), Johanna Ehrl (Ernährung und Versorgung, 1,35), Judith Graml (Ernährung und Versorgung, 1,38), Alexandra Reitter (Kinderpflege, 1,40), Sebastian Grimm (Kinderpflege, 1,40), Valentina Bogut (Sozialpflege, 1,44), Stefan Schillmeier (Landwirte, 1,45), Sabrina Maurer (Kinderpflege, 1,46), Michaela Haßlberger (Kinderpflege 1,46). awi