weather-image
17°

18-Jähriger plante Anschlag in Chicago

0.0
0.0
Handschellen
Bildtext einblenden
Ein Täter wird in Handschellen abgeführt. In Chicago wurde ein18-Jähriger wegen eines versuchten Anschlags festgenommen. Foto: Boris Roessler/Archiv Foto: dpa

Washington (dpa) - Wegen eines versuchten Bombenanschlags auf eine Bar in Chicago ist ein amerikanischer Teenager festgenommen worden. Wie die «Chicago Tribune» online unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft online berichtete, wollte der 18-Jährige Adel Daoud eine Autobombe vor dem Lokal im Zentrum der Stadt zünden.


Der in einem Geländewagen versteckte Sprengsatz sei ihm zuvor von Undercover-Agenten des FBI übergeben worden und ungefährlich gewesen. Der junge Muslim, der in den Heiligen Krieg habe ziehen wollen, müsse sich nun wegen versuchten Einsatzes einer Massenvernichtungswaffe und versuchter Zerstörung eines Gebäudes mittels Sprengstoff verantworten.

Anzeige

Die Ermittler seien bereits im Frühjahr auf den Teenager aufmerksam geworden, nachdem dieser im Internet Material über den Dschihad und die Tötung von Amerikanern gesammelt und weitergegeben habe. FBI-Beamte hätten sich als Terroristen ausgegeben und Kontakt mit ihm aufgenommen. Dabei habe er seine Bereitschaft erklärt, einen Anschlag zu verüben, und auch mehrere mögliche Ziele vorgeschlagen. Als der 18-Jährige am Freitagabend schließlich versucht habe, die vermeintliche Bombe vor der Bar zu zünden, klickten die Handschellen.

Chicago Tribune-Bericht