weather-image
17°

17-Jähriger nach Stromschlag gestorben

Teenager-Unfall Strom
Ein 17-jähriger Junge ist durch einen Stromschlag gestorben. Foto: Carmen Jaspersen/Archiv Foto: dpanitf3

Regensburg (dpa/lby) - Vier Tage nachdem ein Jugendlicher auf einer Baustelle im Landkreis Cham einen schweren Stromschlag erlitt, ist er in einer Regensburger Klinik gestorben. Die Ermittler gehen von einem Unfall aus, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte. Zuvor hatte die «Mittelbayerische Zeitung» darüber berichtet. Der 17-Jährige hatte am Freitag Bekannten beim Hausbau geholfen. Dabei trat er auf einen metallenen Fußabstreifer, der offenbar unter Strom stand. Der Jugendliche erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus nach Regensburg geflogen, wo er bereits am Dienstag starb. Die Ermittlungen zur Unglücksursache dauern an.

Anzeige